Startseite>Vereinigungen>Senioren Union

Senioren Union, Kreisverband Halle (Saale)

CDU Kreisgeschäftsstelle
Ulestraße 8, 06114 Halle (Saale)
Tel.: (0345) 3 88 95 40
Fax: (0345) 3 88 95 41

su(at)cdu-halle.de

Vorstand der Senioren Union, Kreisverband Halle (Saale)

Vorsitzende: 
Albina Herold 
Telefon: (0345) 77 65 75 2
E-Mail: su(at)cdu-halle.de

Unser Vorstand

Vorsitzende: Albina Herold, stellv. Vorsitzender: Hubert Gabrysch, Schatzmeisterin Renate Pehl, Beisitzer: Manfred Czock, Prof. Dr. Roland Sessner

Führungswechsel in der Senioren Union Halle

In der Vorstandssitzung der Senioren-Union Halle, am 02.05.2017, wurde einstimmig einem Wechsel zwischen Vorsitz und Stellvertreter zugestimmt. Herr Hubert Gabrysch übergibt den Vorsitz an die Stellvertreterin Frau Albina Herold und wird selbst stellvertretender Vorsitzender. Herr Gabrysch führte den Kreisverband über 10 Jahre und begründete die Entscheidung für den Wechsel damit, dass es im Interesse einer guten Arbeit sinnvoll sei, neue Impulse und Gedanken in die Seniorenarbeit einfließen zu lassen. Frau Albina Herold ist Jahrgang 1952, ein sehr engagiertes CDU-Mitglied und bringt sich schon seit längerer Zeit intensiv in die Arbeit der Senioren Union ein. Der Kreisvorstand dankt Hubert Gabrysch sehr herzlich für seine außerordentliche Arbeit in der Senioren Union, die nicht zuletzt an der Vielzahl der Aktivitäten der SU ablesbar ist und wünscht Albina Herold alles Gute und viel Erfolg in Ihrer neuen Funktion.

EINLADUNG für den 16. Mai 2017 - Fahrt nach Lutherstadt Eisleben

Einladung

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

im 500 Jahr der Reformation besuchen wir Lutherstadt Eisleben, eine der wichtigsten Städte im Lebenslauf von Martin Luther.

Im Rahmen einer Stadtführung „Auf den Spuren Martin Luthers“ besichtigen wir das Geburtshaus und das Sterbehaus von Martin Luther mit Innenbesichtigung sowie die Kirchen St. Petri - Pauli und St. Andreas (von außen).

 Die Führung beginnt am 16.05.2017 um 13.30 Uhr am Busparkplatz in der Bahnhofstraße 32 (Ecke Hallesche Straße). Die Dauer beträgt ca. 2,5 Stunden.

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt.

Zur konkreten Planung ist es erforderlich, sich telefonisch oder per E- Mail bei Herrn Gabrysch oder Frau Herold bis zum 10.05.2017 zu melden, wer mit dem Auto fährt und wer eine Mitfahrgelegenheit braucht.

Albina Herold: Tel.: 77 65 752, E- Mail: albina.herold(at)t-online.de oder

Hubert Gabrysch: Tel.:55 07 408, E- Mail: hubgabrysch@aol.com

Ich freue mich auf eine rege Beteiligung. Gäste sind wie immer herzlich willkommen. Mit herzlichen Grüßen

Albina Herold  und Hubert Gabrysch

Stammtisch der Senioren Union am 15.02.2017 – Besuch des Frühstückstreff im "The Light Cinema"

Am 15.02.2017 besuchte die Gruppe der Senioren Union Halle das erste Mal gemeinsam den Frühstückstreff im Kino "The Light Cinema".

Einige Mitglieder hatten ihre Partner oder Freunde mitgebracht (insgesamt waren wir 22 Kinobesucher). 

Nachdem wir in gemütlicher Atmosphäre ein Stück Kuchen und eine Tasse Kaffee eingenommen hatten, sahen wir den Film „Birnenkuchen mit Lavendel“. Ein rührender Film über ein ernstes Thema bei dem es dennoch sehr viel zu lachen gab.

Es war eine liebevoll erzählte romantische Komödie über eine zauberhafte Anziehungskraft zwischen zwei verschiedenen Menschen, die auf wunderbare Art  anders ist. Der Film entführte uns in die Provence mit dem Duft von Birnen und gleichzeitig gab es einen Einblick in die Gedankenwelt eines Menschen mit Asperger Syndrom.

Ich denke der Film hat allen Anwesenden gefallen, leider haben wir kein Beweisfoto.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

auch wenn das neue Jahr schon wieder 10 Tage alt ist und noch die guten Vorsätze wirken, hier ein Rezept für ein gutes , glückliches neues Jahr von Katharina Elisabeth Goethe (1731-1808), Mutter von Johann Wolfgang v. Goethe.                       

Man nehme 12 Monate, putze sie sauber von Neid, Bitterkeit, Geiz und Pedanterie und zerlege sie in 30 oder 31 Teile, so dass der Vorrat für ein Jahr reicht.


Jeder Tag wird einzeln angerichtet, aus 1 Teil Arbeit und 2 Teilen Frohsinn und Humor. Man füge 3 gehäufte Esslöffel Optimismus hinzu,1 Teelöffel Toleranz,1 Körnchen Ironie und 1 Prise Takt.


Dann wird die Masse mit sehr viel Liebe übergossen. Das fertige Gericht schmückt man mit Sträußchen kleiner Aufmerksamkeiten und serviere es täglich mit Heiterkeit.


Dem ist wohl nichts hinzuzufügen, dass kann jeder kochen, auch Politiker. 


Unsere Planung für den Monat Januar sah vor, unseren Kandidaten für die Wahl zum Deutschen Bundestag, Herrn Christoph Bernstiel, zu uns in die SU einzuladen. Wie Sie aber per Post erfahren haben, wird auf der Mitgliedervollversammlung am 20.01, Herr Christoph Bernstiel zu uns sprechen und sein Wahlprogramm vorstellen. Wir schlagen deshalb vor, an Stelle unserer eigenen Veranstaltung, diese Gelegenheit zu nutzen und an der Mitgliedervollversammlung, wie immer zahlreich, teil zu nehmen. Ort und Zeit entnehmen Sie bitte der Einladung.

Für den Monat Februar haben wir einen Besuch im Frühstückskino " thelight Chinema" in Halle Neustadt vorgesehen. Wir treffen uns am 15.Februar um 9 Uhr, vor dem Einlass zum Kino. Als Film läuft der Streifen "Birnenkuchen mit Lavendel", siehe Programm im Anhang. Kostenbeitrag: 7,50 €. Über Ihr Kommen würden wir uns freuen, Gäste sind herzlich willkommen. Wir würden Sie bitten, Ihr Kommen uns mitzuteilen, damit wir die Tischreservierung vornehmen können. Bitte melden Sie sich bis 10.02.2017, bei Frau Albina Herold, Telefon: 0345-7765752, Mail: albina.herold(at)t-online.de

Mit herzlichen Grüßen Ihr Hubert Gabrysch

Stammtisch der Senioren Union am 13.12.2016 - Adventsfeier im "Palais S"

Nach einem abwechslungsreichen Programm in einem ereignisreichen Jahr 2016 trafen wir uns am 13.12.2016 in diesem Jahr das letzte Mal zu einer kleinen Adventsfeier mit Kaffee, Stolle, Plätzchen und Glühwein.

Pfarrer Bartel stimmte uns mit Liedern und Texten aus der heiligen Schrift auf das baldige Weihnachtsfest ein. Im weiteren Verlauf der Veranstaltung brachte er noch einiges Interessantes zu den magischen Zahlen drei, vier, sieben und zwölf zu Gehör. Da diese Zahlen auch im wirklichen Leben eine Rolle spielen, konnte fast jeder der Teilnehmer etwas beisteuern. Frau Forner hatte einen Beitrag zur Entstehung des weihnachtlichen Gebäcks „Stolle“ vorbereitet. Heidechristel Schumann lockerte die Stimmung mit einigen lustigen Weihnachtsgeschichten auf.

Der Veranstaltungsplan für die ersten zwei Monate des kommenden Jahres sieht folgende Aktivitäten vor.

Im Januar 2017 wollen wir mit dem Kandidaten Christoph Bernstiel in Vorbereitung der Bundestagswahl 2017 ins Gespräch kommen.

Am 15. Februar 2017 sehen wir im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Frühstückstreff“ im The Light Cinema in Halle- Neustadt den Film „Birnenkuchen mit Lavendel“ in der Regie von Eric Besnard. Der Film entführt uns in die Provence und zeigt die Begegnung zweier unterschiedlicher Menschen. Es ist eine romantische Komödie über die zauberhafte Anziehungskraft, die auf eine wunderbare Art anders ist.

Stammtisch der Senioren Union am 15.11.2016 - Gespräch mit dem Vorsitzenden der CDU/FDP- Stadtratsfraktion

Andreas Scholtyssek, seit September 2016 Vorsitzender der CDU/FDP- Fraktion im Stadtrat, war gern unserer Einladung gefolgt. So trafen wir uns in den Räumen der CDU/FDP- Fraktion.

In einem Power-Point Vortrag berichtete Herr Scholtyssek sehr anschaulich über die Zusammensetzung, die Ausschüsse des Stadtrates, den Haushalt 2017 sowie über aktuelle Themen.

Über die Themen Kulturhauptstadt Halle, die Ehrung für Hans- Dietrich Genscher, das Stadtbahnprogramm, Sanierung von Schulen, Insolvenz des SKV, sowie der Baumaßnahmen in unserer Stadt wurde nach dem Vortrag rege diskutiert. Einige Anregungen nimmt Herr Scholtyssek für seine weitere Arbeit in der Fraktion und im Stadtrat mit.

Abschließend sprachen wir noch über den Veranstaltungsplan für das kommende Jahr, der folgende Aktivitäten vorsieht.

Januar 2017 - Gespräch mit dem Bundestagskandidaten Christoph Bernstiel

Februar 2017 - Frühstückstreff im The Light Cinema in Halle- Neustadt

März 2017 - Besichtigung des Kraftwerkes Dieselstraße

April 2017 - Konzertbesuch

Mai 2017 - Besichtigung der Lutherstätten in Eisleben

Juni 2017 - Treffen mit MdB Dr. Christoph Bergner

zum Seitenanfang

Stammtisch der Senioren Union am 27.10.2016 - Gespräch mit unserem MdB Dr. Christoph Bergner

Als wir im April 2016 unseren Arbeitsplan für das zweite Halbjahr aufstellten, konnten wir nicht ahnen, dass die Debatte um die Zukunft der Rente derzeit so intensiv geführt wird.

Im Moment ist das Thema wie es mit der Rente weitergeht durch den Bericht zur Alterssicherung 2016 und die Vorschläge für ein neues Konzept zur Rentenreform in aller Munde.

Die Diskussion zur Ost/Westangleichung der Rente und das Armutsrisiko ist sehr mit Emotionen behaftet. Dies zeigte sich auch in unserer Runde, zu der 15 Senioren erschienen waren.

Herrn Dr. Bergner ist es mit seinen Ausführungen gelungen zur Versachlichung der Diskussion beizutragen.

Anhand von Abbildungen erklärte er die derzeitige Rentenberechnung und gab einen Ausblick wie sich das Rentenniveau sowie der Beitragssatz bis 2030 entwickeln könnten. Er wies darauf hin, dass das Rentenniveau nicht unter 43,5 % sinken darf. Eine Erhöhung auf über 50 % hält er für unrealistisch.

Dr. Bergner erläuterte die Reformansätze Lebensleistungsrente, Betriebsrentenregelung, die Rentenpflicht für Selbständige sowie die geplante Flexirente.

zum Seitenanfang

Stammtisch der Seniorenunion am 27.09.2016 - Besuch des Botanischen Gartens in Halle

Gemeinsam mit Mitgliedern der Frauenunion aus Halle und dem Saalekreis besuchten wir den Botanischen Garten in unserer Heimatstadt. Insgesamt waren etwa 30 Interessierte im Seniorenalter erschienen. Das Wetter meinte es so gut mit uns, dass es schon fast zu warm war für Ende September.

Die Museumspädagogin Frau Forner, uns bestens bekannt von Führungen der vergangenen Jahre durch Reicharts Garten, den Amtsgarten usw., war wieder sehr gut vorbereitet und berichtete viel Interessantes aus der 318 jährigen Geschichte des Botanischen Gartens.

Der Botanische Garten gehört heute zur Naturwissenschaftlichen Fakultät I - Biowissenschaften der MLU. Der Garten ist eine Anlage, in der Pflanzen nach einer bestimmten Systematik zu Schau- und Lehrzwecken systematisiert werden. In der Zeit seiner Gründung (1698) diente der Botanische Garten primär dazu, Medizinstudenten mit den damals bekannten Heilpflanzen vertraut zu machen. Deshalb gehörte der Garten auch anfangs zur Medizinischen Fakultät. Die ersten Flächen waren Teil der kurfürstlichen Gärten und eine Schenkung an die Universität.

Im Laufe des Rundgangs machte uns Frau Forner auf verschiedene Bereiche und bestimmte Pflanzen, Bäume und Sträucher, die besonders alt und selten sind, aufmerksam. Der Rundgang sollte auch als Anregung dienen, so dass der eine oder andere zu einem späteren Zeitpunkt wieder kommt, um sich detaillierter zu informieren. Zumal sich die Ansicht des Areals aufgrund der Jahreszeit ständig ändert.

Nach einem fast zweistündigen Rundgang ließen wir den Nachmittag im Cafe‘ Schade ausklingen. Raik Müller nutzte die Gelegenheit, sich als Kandidat für die Bundestagswahl vorzustellen.

zum Seitenanfang

Singen auf der Würfelwiese am 17.08.2016

Während unserer letzten Veranstaltung im Juni hatten wir uns darauf verständigt, dass wir im August gemeinsam am „Singen auf der Würfelwiese“ teilnehmen.

Die Bürgerstiftung Halle lädt seit dem Jahr 2011 von Mai bis September jeden Mittwoch 17.00 Uhr gesangsfreudige Bürger zum Würfelwiesensingen ein.

Vorher, gegen 15.00 Uhr, trafen wir uns auf dem „Sonnendeck“, ein Cafe‘ am Pfälzer Ufer der Saale. Das Wetter meinte es gut mit uns. Bei herrlichem Sonnenschein konnten wir draußen sitzen und den Blick auf die Saale genießen.

Entsprechend unseres Motos „Gäste sind willkommen“ gesellte sich Herr Frank Dietz zu uns. Herr Dietz bewirbt sich als Direktkandidat zur Bundestagswahl 2017. Er stellte sich vor, sprach über seine Ziele und warb um unsere Stimme. Wir sprachen auch über die aktuelle Weltpolitik, so zum Beispiel über die Situation in der Türkei, über die bevorstehende Präsidentenwahl in den USA und über Russland und Präsident Putin.

Anschließend, so gegen 17.00 Uhr begaben wir uns auf die Würfelwiese zum Singen. Diesmal waren sogar sechs Musiker zur musikalischen Begleitung anwesend. Herr Thomas Piontek, der Leiter des Gospelchors „Joy-n-us“ gab den Ton an. Wie jeden Mittwoch wurden Volkslieder aus dem Liederbuch der Bürgerstiftung entsprechend den Wünschen der Teilnehmer gesungen.

Einige aus unserer Gruppe, die das erste Mal teilnahmen, ließen sich von der Begeisterung und der Stimmung auf der Würfelwiese anstecken und waren sicher nicht das letzte Mal dort.

Besuch des Europa-Rosariums Sangerhausen am 16.06.2016

Ursprünglich wollten wir mit dem Zug nach Sangerhausen fahren. Kurzfristig entschieden wir uns für die Bildung von Fahrgemeinschaften und fuhren mit dem Auto. Zum vereinbarten Termin trafen wir uns am Haupteingang des Rosariums.

Mit einigen Fakten zur Geschichte des Rosariums und der tausend Jahre alten Bergbau- und Rosenstadt Sangerhausen stimmte uns Rosariumsführerin, Frau Kirsten Fischer, auf die weltgrößte Rosensammlung ein.

Das Rosarium wurde 1903 gegründet und beherbergt über 8500 verschiedene Rosensorten und -arten. Die Rosen bestechen durch ihre Form, Farbe und Duft und präsentieren die Entwicklungsgeschichte von der Wildrose bis zur modernen Rose.

Frau Fischer führte uns durch die verschiedenen Themengärten des Rosariums und brachte uns die historischen Rosen, die Kletterrosen, die Beetrosen, die Mini-Rosen, die modernen Strauchrosen und die Wildrosen, sowie die ADR-Rosen nahe. Gleichzeitig machte sie uns auch auf die verschiedenen Skulpturen und ihre Entstehungsgeschichte, wie zum Beispiel die Büste der Kaiserin Auguste Viktoria vom Bildhauer Künne, aufmerksam. Da einige Kleingärtner unter uns waren, wurden auch solche Fragen beantwortet: Wie und wann muss ich düngen? Wann und wie müssen Rosen geschnitten werden? Was kann ich gegen Blattkrankheiten tun?

Auf dem Areal befinden sich auch eine große Anzahl weiterer Gehölze, etwa 250 seltene Baum- und Straucharten wachsen hier. Sie stellen eine imposante Kulisse für die Hauptakteure, die Rosen, dar.

Nach einer fast zweistündigen kurzweiligen, sehr lebendigen und interessanten Führung, die am Stadteingang endete, besuchten wir das erst im Mai 2016 eröffnete „Rosen Cafe“. Dort ließen wir uns mit frisch gemahlenem Kaffee, hausgemachtem Kuchen und Eisspezialitäten verwöhnen.

In den Tischgesprächen kamen wir auf die Idee, der für Juli geplante Liedernachmittag im „Krug zum grünen Kranze“ soll entfallen. Wir nehmen stattdessen im August an dem Singen auf der Würfelwiese teil. Die Bürgerstiftung Halle lädt seit dem Jahr 2011 von Mai bis September jeden Mittwoch 17.00 Uhr gesangsfreudige Bürger zum Würfelwiesensingen ein.

Vorher wollen wir uns auf dem „Sonnendeck“, einem Cafe am Pfälzer Ufer; zum Kaffeetrinken treffen.

zum Seitenanfang

Stammtisch der Seniorenunion am 19.05.2016 - Gespräch im Stadtseniorenrat mit Frau Riethmüller

Wir trafen uns diesmal in den Räumen des Stadtseniorenrates in der Geiststraße 50. Zu dem Thema

„Hilfe und Unterstützung für ältere Menschen in unserer Stadt“

hatten wir Frau Riethmüller, die Seniorenbeauftragte der Stadt Halle eingeladen.

Auf Anregung der CDU wurde im Jahr 2010 die Stelle der Seniorenbeauftragten in der Stadt Halle geschaffen. Im ersten Teil sprach Frau Riethmüller über ihre Aufgaben. Sie ist Ansprechpartnerin für ältere Menschen sowie deren Angehörige, hilft in Krisensituationen und vermittelt an geeignete Ämter und Institutionen.

Zu den Aufgaben gehören:

- Wahrnehmung der Interessenvertretung für ältere Menschen

- Bearbeitung und Koordination von Grundsatzfragen in Angelegenheiten älterer Menschen

- Förderung und Vernetzung der Zusammenarbeit der Träger der Altenhilfe

- Anregungen zur Umsetzung neuer Ansätze zur Verbesserung der Lebensqualität älterer Menschen

- Förderung der Freiwilligenarbeit

- Informationen der Öffentlichkeit über seniorenspezifische Fragen

- Unterstützung und Zusammenarbeit der in der Altenarbeit tätigen Vereine und Verbände, insbesondre mit dem Stadtseniorenrat.

Im zweiten Teil berichtete Frau Riethmüller über die Altersstruktur in der Stadt Halle.

Durch den Wegzug von jüngeren Menschen wird die Bevölkerung der Stadt Halle immer älter. Etwa 30 % der Menschen ist über 60 Jahre alt. In unserer Stadt leben 15.000 Menschen über 80 Jahre. Sie wies auch auf die Vereinsamung/ Vereinzelung (kein Partner, wenig Geschwister) der Menschen hin.

Frau Riethmüller übergab den Anwesenden eine umfassende Übersicht „Altengerechtes/Servicewohnen in der Stadt Halle“

Als weiteres Themenfeld wurden die Vorsorgevollmacht und die Patientenverfügung angeschnitten. Die Diskussion ergab, dass dazu teilweise falsche Vorstellungen und Missverständnisse vorherrschen. Deshalb kamen wir zu dem Schluss, dass wir speziell dazu im nächsten Jahr eine weitere Gesprächsrunde mit Frau Riethmüller durchführen werden.

Stammtisch der Seniorenunion am 14.04.2016 - Besuch der Sonderausstellung „Magie des Augenblicks“

Am 14. April 2016 besuchten 21 Mitglieder der Seniorenunion die Sonderausstellung „Magie des Augenblicks im Kunstmuseum Moritzburg. Unserer Einladung waren auch der Landesvorsitzende unserer Vereinigung Herr Professor Dr. Merbach sowie seine Partnerin gefolgt.

In der Ausstellung werden Kunstwerke aus der privaten Sammlung der Villa Flora des Sammlerpaares Arthur und Hedy Hahnloser- Bühler aus Winterthur (Schweiz) gezeigt, die in den Jahren 1906 bis 1936 zusammengetragen wurden.

Es handelt sich um Meisterwerke von Vincent Van Gogh, Paul Ce’zanne, Pierre Bonnard, Felix Vallotton, Henri de Toulouse- Lautrec, Edouard Vuillard und Henri Matisse. Die 160 Werke (Gemälde, Plastiken, Aquarelle, Pastelle, Zeichnungen, und Druckgrafiken) werden zum ersten Mal in Mitteldeutschland gezeigt. Die viel beachtete Ausstellung war bereits in der Kunsthalle Hamburg und in Paris mit großem Publikumserfolg zu sehen.

Durch Herrn Dr. Giesau wurden wir fachkundig durch die Ausstellungsräume auf zwei Etagen geführt.

Es handelt sich Kunst der vorwiegend französischen Maler des Postimpressionismus auf dem Weg zum Expressionismus.

Die Ausstellung gibt auch einen umfassenden Überblick über das Schaffen der Nabis- Gruppe, die sich selbst als Propheten einer neuen Kunst verstand.

Herr Dr. Giesau verwies während der Führung auch auf die Verknüpfungen mit der Dauerausstellung.

Besonders ins Auge fielen uns die Gemälde „Die Weiße und die Schwarze“ von Felix Vallotton, und „Provenzalische Landschaft“ von Paul Ce’zanne. Am bekanntesten war den meisten Teilnehmern das Gemälde „Der Sämann“ von Vincent Van Gogh.

Einige unserer Mitglieder besichtigten anschließend noch ausgewählte Werke, andere die Dauerausstellung. Einige trafen sich noch im Moritzkunstcafe’ zum Gedankenaustausch.

Diese Ausstellung in unserer Heimatstadt Halle besichtigen zu können, war für alle Anwesenden ein Erlebnis und gleichzeitig Anregung für den nächsten Besuch der Moritzburg.

Arbeitsplan der SU für das 2. Halbjahr 2016

August 2016: Singen auf der Würfelwiese (Termin folgt mit Einladung)

15. September 2016: Besichtigung Kraftwerk Dieselstraße

13. Oktober 2016: Rentenangleichung Ost/West - Gespräch mit Dr. Christoph Bergner MB

10. November 2016: Politischer Stammtisch /Bericht aus dem Stadtrat

08. Dezember 2016: Weihnachtsfeier/ Oper- oder Theaterbesuch

Die Senioren Union Halle wählte Ihren neuen Vorstand

Am Donnerstag, dem 11.02.2016, wählte die Senioren Union Halle Ihren turnusmäßig ihren neuen Vorstand. Hubert Gabrysch wurde von den zahlreich anwesenden Mitgliedern einstimmig in seinem Amt bestätigt. Für Ihre aktive Arbeit als Beisitzerin im Vorstand während der letzten Wahlperiode konnte Albina Herold ebenfalls ein einstimmiges Wahlergebnis einfahren und ist nun stellvertretende Vorsitzende. Ebenfalls in ihren Ämtern als Schatzmeisterin wurde Renate Pehl bestätigt und Manfred Czock als Beisitzer. Prof. Dr. Roland Sessner kandidierte neu für den Beisitz und wird nun die Vorstandsarbeit nach Kräften unterstützen. Elke-Maria Parthier, Eberhard Doge und Dr. Joachim Kupfer traten zu dieser Wahl nicht mehr an. Hubert Gabrysch dankte Ihnen unter dem starken Applaus der Mitglieder für die verdienstvolle Mitarbeit im alten Kreisvorstand. 

Arbeitsplan für den monatlichen Stammtisch der Seniorenunion für das erste Halbjahr 2016

Januar: 14.01.2016 - Herr Doege berichtet aus der Arbeit des Stadtrates

Februar:11.02.2016 - Diskussion mit den Kandidaten zurLandtagswahl / Vorstandswahl

März: 22.03.2016 - Führung durch das Stadtarchiv Halle

April: 14.04.2016 - Besuch der Ausstellung „Magie des Augenblicks“ in der Moritzburg

Mai: 19.05.2016 - Gespräch mit der Seniorenbeauftragten der Stadt Halle

Juni: 16.06.2016 - Besuch des Europarosariums Sangerhausen

Zu den Veranstaltungen ergehen jeweils Einladungen per Post bzw. per E- Mail an die Mitglieder.

Stammtisch der Seniorenunion am 22.03.2016 - Besuch des Stadtarchiv Halle

Im Monat März 2016 stand der Besuch des Stadtarchivs unserer Heimatstadt auf dem Plan.

Das Stadtarchiv Halle hat die Aufgabe Schriftstücke der städtischen Ämter und Betriebe aufzubewahren und nutzbar zu machen. Außerdem werden Unterlagen gesammelt, die für die Geschichte und Gegenwart der Stadt wichtig sind.

Zu Beginn der Führung berichtete der Leiter des Archivs, Herr Ralf Jacob, über die Geschichte des Gebäudes und die verschiedenen Sammlungen.

Das Grundstück in der Rathausstraße 1/2 war schon zu Beginn des 16. Jahrhunderts bebaut. Im Auftrag der städtischen Sparkasse wurde das jetzige Haus Rathausstraße 1 in den Jahren 1882/83 im Stil der Neurenaissance errichtet. Im Erdgeschoss war der Kassenbereich, dort befindet sich heute öffentliche Bereich (Lesesaal und Vortragssaal) des Stadtarchivs.

Das Stadtarchiv ist bereits seit 1933 in diesem Gebäude untergebracht, zunächst im ersten Obergeschoss.

In den 90 er Jahren wurde das Haus in der Rathausstraße 1 nach und nach umfassend saniert. 1999 wurde das Stadtarchiv mit dem Verwaltungsarchiv zusammengelegt und das gesamte Gebäude als Archiv genutzt. Ab 2001 ergab sich die einmalige Chance für einen Magazinneubau in der Rathausstraße 2. Im Juli 2004 wurde das Archiv der Öffentlichkeit übergeben. Durch den Neubau des Magazins (mit natürlicher Klimatisierung) verdoppelte sich die für archivische Zwecke nutzbare Fläche. Gleichzeitig verbesserten sich die Arbeitsbedingungen für Mitarbeiter und Besucher.

Wir hatten die Gelegenheit zwei Archivräume im Neubau zu besichtigen. Unter anderem konnten wir Bauakten von Halle-Neustadt, Theatersammlungen und Plakatsammlungen einsehen. Am Ende erhielten wir noch einige Tipps zur Nutzung des Archivs an einem Computerarbeitsplatz im Lesesaal.

Stammtisch der Seniorenunion am 11.02.2016 - Landtagswahl Sachsen- Anhalt

Die Veranstaltung fand im „Palais S“ in der Spielstätte der „Kiebitzensteiner“ statt. Es waren 25 Gäste gekommen.

In Vorbereitung der Landtagswahl am 13.03.2016 hatten wir die Kandidaten unseres Kreisverbandes eingeladen. Bernhard Bönisch und Andreas Schachtschneider nahmen die Einladung wahr. Leider konnten Thomas Keindorf und Marco Tullner aus terminlichen Gründen nicht dabei sein.

Nach der persönlichen Vorstellung der Wahlprogramme der Kandidaten kam es zu einer lebhaften, fast zweistündigen Diskussion. Eine ganze Palette von Themen wurde zum Teil kontrovers abgehandelt. Wie zum Beispiel Bildung, Gewässerschutz/Hochwasserschutz. Insbesondere die Anwesenden aus Halle- Neustadt waren an dem Thema Deichbau am Gimritzer Damm interessiert.

Es wurde auch über die Sicherheitspolitik, Polizeipräsens, Bandenkriminalität und über wirtschaftliche Themen gesprochen.

Auch solche Themen wie Museumsgebühren wurden nicht ausgespart.

Im Verlauf der Veranstaltung konnten zwei neue Mitglieder, Heidechristel Schumann und Rolf Naumann, gewonnen werden.

Anschließend wurde der neue Vorstand unserer Vereinigung gewählt.

zum Seitenanfang

Stammtisch der Seniorenunion am 14.01.2016 - Bericht aus der Arbeit der CDU/FDP-Fraktion im Stadtrat

Am 14.01.2016 fand in den Räumen der Stadtratsfraktion der CDU/FDP der erste Stammtisch der Seniorenunion im neuen Jahr statt.

Zu dieser Veranstaltung konnten wir zwei neue Mitglieder, Frau Heidi und Herrn Dieter Schicke, begrüßen. Insgesamt waren 11 Personen anwesend.

Unser Stadtrat, Herr Eberhard Doege, berichtete aus der Arbeit der Fraktion. Er stimmte uns auf das bevorstehende umfangreiche Baugeschehen in der Stadt Halle in den Jahren 2016 und 2017 ein. Im Rahmen des Stadtbahnprogramms werden das Steintor und der Böllberger Weg weiter ausgebaut. Aus Fluthilfemitteln des Landes Sachsen-Anhalt erfolgt ab Mai die Sanierung der Straße Gimmritzer Damm und der Bau der Deichanlagen. Gleichzeitig beginnen die Arbeiten an den Brücken der Hochstraße. Weitere Baumaßnahmen erfolgen in der Thomasiusstraße und in der Merseburger Straße.

In einem zweiten Themenkomplex sprach Herr Doege über die Frage der Unterbringung von Flüchtlingen in unserer Stadt.

In einer lebhaften Diskussion gab es zu beiden Vorhaben viele Nachfragen und Vorschläge von unseren Mitgliedern.

Unsere nächste Veranstaltung findet am 11.02.2016, 14.00 Uhr statt. Im ersten Teil möchten wir mit den Kandidaten zur Landtagswahl ins Gespräch kommen und im zweiten Teil wählen wir einen neuen Vorstand für unsere Vereinigung.

zum Seitenanfang

Vorankündigung: Kultur im Advent 2015

Auch in diesem Jahr wird die Senioren Union im Advent eine Theater- bzw. Kulturveranstaltung besuchen. Informationen hierzu folgen rechtzeitig und werden auch in der Terminliste angekündigt.

Stammtisch der Seniorenunion am 09.09.2015: Besuch der Sonderausstellung „1000 Jahre Kaiserdom Merseburg“

Gemeinsam mit Vertretern der Seniorenunion des Saalekreises besuchten wir die viel beachtete Jubiläumsausstellung „1000 Jahre Kaiserdom Merseburg“.

Die Ausstellung spiegelt die Rolle Merseburgs als wichtigste Kaiserpfalz im Osten des mittelalterlichen Reiches und die Bedeutung des Domes wider. Der Merseburger Dom zählt zu den bedeutendsten Kathedralen Deutschlands. Kaiser Heinrich II gab den Auftrag für den Bau des Doms. Bischof Thietmar von Merseburg legte am 18. Mai 1015 den Grundstein zum Bau.

Im Kulturhistorischen Museum Schloss Merseburg und im Dom sind ca. 130 Kostbarkeiten der Kirchengeschichte aus mehreren Ländern Europas ausgestellt.

In einer eineinhalbstündigen Führung durch ausgewählte Bereiche der Ausstellung brachte uns Frau Tippelt, Mitarbeiterin der Stiftung Dome und Schlösser, die geschichtliche Entwicklung anschaulich zur Kenntnis.

Sie wies auch auf die baulichen Veränderungen im Zuge der Reformation hin, die in der Ausstellung besonders kenntlich gemacht worden sind.

Anschließend ließen wir den informativen Nachmittag bei einem Pott Kaffee im Cafe & Restaurant der Kunststiftung Ben Zi Bena Merseburg ausklingen.

In den persönlichen Gesprächen wurde zum Ausdruck gebracht, auch im nächsten Jahr gemeinsame Veranstaltungen zu planen.

25 Jahre Senioren-Union in Sachsen-Anhalt

Fotos: T. Schwab

Am 15.08.1990 wurde die Senioren-Union des Landes Sachsen-Anhalt gegründet. Das 25-jährige Bestehen wurde am 16.08.2015 im Garten des Traditionslokals „Krug zum grünen Kranze in Halle“, wo sich einst Dichter trafen, gefeiert.

Die angereisten Mitglieder aus den einzelnen Landkreisen waren angetan von dem tollen Ambiente, dem Blick auf die Saale und dem Blick auf die Burg Giebichenstein.

Nach der Begrüßung durch den Landesvorsitzenden Professor Dr. Merbach ging die Evangelische Landespolizeipfarrerin in ihrem geistlichen Wort besonders auf die Gewissenskonflikte ihrer tägliche Arbeit ein.

In seiner Festrede würdigte unser Ministerpräsident, Dr. Haseloff die Arbeit der Senioren-Union und reflektierte die Deutsche Einheit, ohne welche diese Entwicklung nicht möglich gewesen wäre. Gleichzeitig forderte er die Unterstützung der Senioren im Wahlkampf zur bevorstehenden Landtagswahl im Frühjahr 2016 ein.

Nach dem Mittagessen begaben wir uns auf die MS „Händel II“, ein Fahrgastschiff der Reederei Arona. Besonders die Gäste aus Salzwedel und Wittenberg waren begeistert von der Fahrt auf der Saale zum Stadthafen und flussabwärts bis zur ehemaligen Papierfabrik. Die Erklärungen zu den einzelnen Höhepunkten am Flussufer durch den Kapitän Rüdiger Ruwolt kamen sehr gut an.

Die Festveranstaltung fand ihren Abschluss mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken. Dazu gab es ein Platzkonzert mit traditioneller Blasmusik, dargeboten vom Musikverein Halle- Neustadt e.V..

Die Organisation lag im Wesentlichen in den Händen unseres Kreisvorsitzenden Hubert Gabrysch. Vielen Dank dafür. Ein Dank geht auch an die Helfer aus dem Kreisverband Halle und nicht zuletzt an die freundliche und aufmerksame Bedienung im „Krug zum grünen Kranze“.

Es war eine sehr gelungene Veranstaltung mit vielen Höhepunkten. Der Tag wird sicher allen Beteiligten lange in Erinnerung bleiben.

zum Seitenanfang

Senioren-Union der CDU zum Tod von Philipp Mißfelder MdB

Mit großer Trauer und Bestürzung haben wir den plötzlichen Tod von Philipp Mißfelder zur Kenntnis nehmen müssen.

Über eine Dekade war Philipp Mißfelder Bundesvorsitzender der Jungen Union und in dieser Funktion ein leidenschaftlicher Befürworter der gemeinsamen Verantwortung von Jung und Alt in der Politik. Mit der Senioren-Union hat er dazu beigetragen, die CDU insbesondere auch als die „Partei der Generationen“ zu verstehen. Sein Verständnis, dass nur in der gemeinsamen Arbeit und einer von Vertrauen getragenen Verantwortung der Generationen die gesellschaftlichen Probleme der Zukunft bewältigt werden können, prägte die überaus enge und freundschaftliche Zusammenarbeit von Junger Union und Senioren-Union.

Im Deutschen Bundestag war er als Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Außenpolitik eine bedeutsame Persönlichkeit und dabei der Senioren-Union stets ein guter Berater. Wir werden den fröhlichen und Optimismus verbreitenden Philipp Mißfelder nicht vergessen.

Unsere aufrichtige Anteilnahme und unser herzliches Beileid gelten seinen Hinterbliebenen, allen voran seiner Frau und seinen Kindern.

Für die Senioren-Union der CDU Deutschlands

Prof. Dr. Otto Wulff, Bundesvorsitzender

Berlin, 13.07.2015

Stammtisch der Senioren Union am 16.06.2015: "Wanderung durch Heide-Süd"

Frau Forner
Unsere Gruppe

Bereits zum dritten Mal hintereinander, jeweils im Juni, hat uns die Frauen Union zu einer Wanderung mit Frau Forner eingeladen. Den Kontakt zu Frau Forner hat Frau Birgit Müller hergestellt und stetig gepflegt.

Diesmal ging es nach Heide-Süd, dem jüngsten Stadtteil von Halle.

Frau Forner brachte uns die Entwicklung des Gebietes und seine wechselvolle Geschichte sehr anschaulich zur Kenntnis.

Im 18. Jahrhundert befanden sich dort vor allem Weinberge. Von 1847 bis 1934 siedelte sich vor allem im östlichen Teil die Landesheil- und Pflegeanstalt zu Nietleben an, wo vorwiegend psychisch Kranke behandelt wurden.

In einer 1½ Jahre dauernden Bauzeit wurde ab 1934 die Heeres- und Luftnachrichtenschule errichtet und bis 1945 betrieben.

1945 wurde der Gebäudekomplex von der Sowjetarmee übernommen. Bis 1991 befand sich dort die Garnison Heide. Nach dem Abzug der sowjetischen Streitkräfte 1991 wurde die Entwicklung des neuen Stadtteils vorangetrieben.

Seit 1998 leben dort die ersten Anwohner. In der Endausbaustufe sollen 5.000 Menschen dort wohnen. Die Bebauung besteht aus einer Mischung aus Mehrfamilienhäusern, Reihenhäusern sowie Doppel- und freistehenden Einfamilienhäusern.

Im östlichen Teil des Gebietes entwickelt sich auf einer Fläche von 34 ha der Technologie- und Gründerpark "Weinberg Campus" teilweise durch die Sanierung und Umnutzung verschiedener Gebäude aus der Zeit der Landesheilanstalt als auch durch Neubebauung auf bereits erschlossenen Flächen. Es gibt bereits mehr als 60 Ansiedlungen mit über 1.000 Arbeitsplätzen. Der naturwissenschaftliche Campus der Uni Halle hat sich ebenfalls in diesem Gebiet angesiedelt.

Frau Forner führte uns auch zum Stadteilpark „Grünes Dreieck“, dessen Anziehungspunkt der 2005 eröffnete Wasserspielplatz ist. Dort angrenzend befindet sich der zwischen Heide-Süd und Halle-Neustadt gelegene Park „Weinbergwiesen“ mit 60 ha Fläche. Dieser hat eine gesamtstädtische Bedeutung und verbindet die Heide und die Peißnitz miteinander.

Nach einer zweistündigen Wanderung ging es zum Abschluss zum gemeinsamen Kaffeetrinken in "Fischers Heidestube" am Hubertusplatz. Dabei wurden die ersten Pläne geschmiedet, sich den Stadtteil noch etwas genauer anzusehen und die ersten Eindrücke zu vertiefen.

(Albina Herold)

zum Seitenanfang

Informationsfahrt für politisch Interessierte nach Berlin am 04. und 5. Juni 2015

Im Monat Juni 2015 haben auch einige Mitglieder der Senioren Union nebst Anhang die Einladung unseres Bundestagsabgeordneten, Herrn Dr. Christoph Bergner, zur Informationsfahrt für politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger nach Berlin gern angenommen.

Organisiert, finanziert und durchgeführt wurde die Fahrt vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung.

Wir fuhren mit einem eigenen Bus nach Berlin und wurden von Frau Roßner begleitet.

Die Informationsgespräche sowie die Besichtigungen im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, in der Landesvertretung Sachsen-Anhalt und im Deutschen Bundestag vermittelten uns einen interessanten Einblick über die Arbeit im politischen Berlin.

Während der dreistündigen Stadtrundfahrt mit einem Stadtführer der Agentur Sightseeing-Point durch die Bundeshauptstadt konnten wir feststellen, wie sich Berlin in den letzten Jahren verändert hat, aber auch wie viele Gebäude an die ehemals geteilte Stadt erinnern.

Besonders die Führung durch die Gedenkstätte Berliner Mauer, Bernauer Straße führte uns die Teilung der Stadt und die Grausamkeit des Grenzregimes der ehemaligen DDR noch einmal vor Augen.

Es waren zwei sehr informative Tage bei wunderbarem Sommerwetter, die wir in guter Erinnerung behalten.

Wir möchten uns recht herzlich bei allen bedanken, die zum Gelingen beigetragen haben.

(Albina Herold)

zum Seitenanfang

Stammtisch der Senioren Union am 16.04.2015: "Besuch des Bergzoos Halle"

Im Monat April waren zahlreiche Mitglieder der Senioren Union nebst Anhang der Einladung unseres Vorsitzenden in den Zoo unserer Stadt gefolgt.

Der Zoo liegt im Stadtteil Giebichenstein auf dem 130 m hohen Reilsberg. Mit seinen neun Hektar gehört er zu den eher kleineren Zoos und er ist der einzige Bergzoo in Deutschland.

Der scheidende und langjährige Geschäftsführer und Zoodirektor, Herr Andreas Jacob, begrüßte uns im Eingangsbereich und führte uns zu den Highlights des halleschen Bergzoos.

Herr Jacob arbeitet seit 41 Jahren im Zoo und ist seit 1987 Zoodirektor. Er hat den Zoo zu dem gemacht, für das er heute in nah und fern bekannt ist. Er hatte also sehr viel zu erzählen, vor allem über die DDR-Zeit und über die Wendejahre. In den Jahren nach der Wende kam es zu Einschnitten/Änderungen im Tierbestand und zu einigen baulichen Veränderungen.

So wurde zum Beispiel das Raubtierhaus umgebaut und 2003 wieder eröffnet. Außer Großkatzen beherbergt es heute auch Reptilien und Fische. Herr Jacob erklärte uns anschaulich, dass die Gehege den Mindestanforderungen an eine art- und tierschutzgerechte Haltung entsprechen müssen.

In der 2006 entstandenen Elefantenanlage mit einem modernen Innen- und Außenbereich leben heute fünf afrikanische Elefanten. In den nächsten zwei Jahren erwartet der Zoo mindestens zweimal Nachwuchs.

Der zweistündige Rundgang endete an der neuen Uhu- Voliere, die durch Spenden des Zoofördervereins zustande kam.

Ganz in der Nähe befindet sich eine gastronomische Einrichtung des Bergzoos, wo wir bei einer Tasse Kaffe und einem Stück Kuchen den schönen Nachmittag ausklingen ließen. Zum Abschluss spendeten wir 100 Euro für den Bergzoo.

(Albina Herold)

zum Seitenanfang

Stammtisch der Senioren Union am 12.03.2015: „Entdecke Halle“

Diesmal trafen sich die Mitglieder der Senioren Union (zehn) im Stadtmuseum Halle. Der Stammsitz des Stadtmuseums besteht aus dem Gebäudeensemble in der Großen Märkerstraße 10 mit dem Christian-Wolff- Haus, dem sogenannten Galeriebau als Zwischengebäude und der Druckerei im Hof. In dem Gebäude der ehemaligen Druckerei befindet sich die Dauerausstellung zur Stadtgeschichte Teil I mit dem Titel "Entdecke Halle". Der Historiker Herr Sievers brachte uns das Konzept der Ausstellung auf sehr eindrucksvolle Weise näher. Er führte uns durch die drei Themenbereiche SIEDLUNG, MADE IN HALLE und DIE WELT IN HALLE und somit durch die spannende und wechselvolle Geschichte von Halle. Die Ausstellung ist mit zahlreichen interaktiven Elementen versehen. Seitens der Teilnehmer wurden viele Fragen gestellt und eigene interessante Erlebnisse aus ihrer früheren Arbeitswelt flossen mit ein. Im Anschluss wurde der interessante Nachmittag bei einer Tasse Kaffee ausgewertet.

(Albina Herold)

zum Seitenanfang

Stammtisch der Senioren Union am 12.02.2015: „Mehr Sicherheit im Alltag“

Der Einladung zu unserem Stammtisch am 12.02.2015, der in den Räumen des Stadtseniorenrates in der Geiststraße 50 stattfand, waren zehn interessierte Mitglieder gefolgt.

Der stellvertretende Vorsitzende der Seniorenvertretung der Stadt Halle e.V. (Seniorenrat der Stadt Halle) und Leiter der Arbeitsgruppe Sicherheit/Verkehr, Herr Schlotte, informierte uns zu den folgenden Themen:

-       Tricks an der Haustür,

-       Den sogenannten Enkeltrick,

-       Das Vorgehen von Dieben und Räubern,

-       Möglichkeiten der Sicherung des eigenen Wohnraumes

   (Einbruchschutzmaßnahmen)

und

-       Das richtige Verhalten, wenn man Opfer einer Straftat geworden ist.

Als ehemaliger Polizist gab unser Referent praktische Ratschläge, wie man sich gegen kriminelle Praktiken wirksam schützen kann.

Entsprechende Fragen wurden sehr anschaulich beantwortet. Auch die Anwesenden steuerten ihre einschlägigen Erfahrungen mit windigen Trickbetrügern bei.

zum Seitenanfang

Neuer Flyer der Senioren Union

zum Seitenanfang

Lesung FU und SU mit Christina Seidel

"Mütter ohne Wert" heißt das Buch von Christina Seidel über i der ehemaligen DDR geschiedene Frauen. In Auszügen stellte die Autorin Lebenswege der betroffenen Frauen vor. Zur Lesung am 09. September 2014 hatten die Frauen Union Halle-Saal(e)kreis und die Senioren Union Halle eingeladen.

SU beim Seniorenrat der Stadt Halle (Saale)

Das neue Domizil des Seniorenrates der Stadt Halle mit seinem Vorsitzenden Norwin Dorn befindet sich seit dem 27. August 2014 in der Geiststr. 50 in Halle. Zur Einweihung gratulierten der Vorsitzende der Senioren Union Halle, Hubert Gabrysch, seine Stellvertreterin Renate Pehl sowie der Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion, Bernhard Bönisch.

Senioren Union am 03.06.2014: Besichtigung der Kläranlage Halle Nord

Am 03. Juni 2014 fand eine Exkursion zur Kläranlage in Halle- Lettin statt. Organisiert wurde die Besichtigung durch Herrn Doege, Vorstandsmitglied der SeniorenUnion. Der Einladung waren viele Mitglieder der Senioren Union, der Frauen Union und CDU-Mitglieder im Seniorenalter gefolgt.

Bei herrlichem Sommerwetter führte uns Herr Schreiber, ein Mitarbeiter der Öffentlichkeitsarbeit der Halleschen Wasser- und Stadtwirtschaft GmbH, über das 30 ha große Gelände. Er erklärte die Wirkungsweise der einzelnen Stufen der Abwasserbehandlung und beantwortete geduldig die Fragen der Teilnehmer.

Die Kläranlage (KA), die 1998 in Betrieb genommen wurde, ist für 300.000 Einwohnerwerte und 75.000 Kubikmeter Abwasser pro Tag ausgelegt. Hier werden 99% des gesamten anfallenden Abwassers der Stadt Halle sowie das Abwasser einiger umliegender Gemeinden des Saalekreises behandelt.

Die KA wurde im Baukastensystem errichtet und ist dadurch jederzeit erweiterbar.

Die umweltgerechte Entsorgung der Abwässer erfolgt in mehreren Stufen:

-       Mechanische Abwasserreinigung

-       Biologisch/chemische Reinigungsstufe

-       Schlammbehandlung

-       Klärgasverwertung

Dadurch werden 98% aller im Abwasser enthaltenen Schadstoffe entfernt. Das gereinigte Abwasser wird in die nahegelegene Saale eingeleitet.

Am Ende der Besichtigung konnten alle Teilnehmer von der Brücke zwischen den beiden Faultürmen die schöne Aussicht über Halle und das Saaletal genießen.

(Albina Herold)

zum Seitenanfang
©  CDU HALLE